Lateinamerikanisches Netzwerk Gerontologie – Red Latinoamericana de Gerontologia (RLG)

Logo Gerontologia

digitales Netzwerk Red Latinoamericana de Gerontología

www.gerontologia.org

Das digitale Netzwerk Red Latinoamericana de Gerontología wurde 2009 auf Initiative von Nichtregierungsorganisationen verschiedener Länder Lateinamerikas und der Karibik, die sich in der Seniorenarbeit engagierten, gegründet. Damals wurden die Auswirkungen des demografischen Wandels in Lateinamerika sichtbar, und es bestand ein großer Bedarf, sich über neue Entwicklungen in der Gerontologie und praktischen Seniorenarbeit zu informieren und weiter zu qualifizieren. Es war auch die Zeit, in der das World Wide Web gerade allgemein zugänglich wurde, so dass mit dem neuen Medium ein Instrument der Entwicklung und Qualifizierung der Gerontologie und speziell der sozialen Seniorenarbeit geschaffen wurde.

Die Internetseite RLG, die zweimal wöchentlich aktualisiert wird, bietet Informationen und Dokumente aus Theorie und Praxis der Gerontologie an mit dem Ziel, Fachpersonal und Freiwillige der Seniorenarbeit zu qualifizieren und damit beizutragen, dass alte Menschen in Lateinamerika in Würde leben können. Themenschwerpunkte sind: Sozialpolitik, Seniorenrechte, Mehrgenerationenarbeit, Altersbilder, Sozial-Gerontologie, Altenpflege, Fortbildung u.ä. Allein in den Monaten Januar bis September 2017 haben insgesamt rund 450.000 Personen und Institutionen das Internetportal genutzt, und zwar aus allen Ländern Lateinamerikas, aber auch aus Spanien und anderen europäischen Ländern sowie den USA.

Neben der Internetseite gibt es einen monatlichen Info-Dienst, der von 1.789 Personen oder Institutionen aus der Region oder von Interessierten aus anderen Ländern bezogen wird.

Bei den ersten Überlegungen, ein elektronisches Netzwerk zu gründen, hat sich niemand weder die geografische Reichweite noch die zahlenmäßige Nutzung eines sozialgerontologisch orientierten Netzwerkes mit jährlich rund einer halben Million Nutzer/innen vorstellen können. Das Interesse an aktualisierter Information und der Entwicklung der Gerontologie in Lateinamerika hat sich über die Jahre erhalten und erweitert und entspricht weiter einem Bedarf, der nicht von anderen Netzwerken oder Medien bedient wird, und zwar weder inhaltlich noch qualitativ.

Die Finanzierung eines solchen gerontologischen Netzwerkes ist schwierig, weil Spender/innen direkte Hilfen an arme alte Menschen bevorzugen. Die mittelbare Unterstützung ist aber ebenfalls wichtig, weil sie die Arbeit mit Senioren verbessert, so dass die Stiftung Seniorenhilfe weltweit einen Antrag der Stiftung Lateinamerikanisches Netzwerk Gerontologie positiv entschieden hat. Der Jahresetat 2018 beläuft sich auf € 20.000,00, davon trägt die Stiftung Seniorenhilfe weltweit € 10.000,00.

(Mai 2018)

Spenden werden erbeten an:
Institut: Pax Bank
Konto  6006767 018
BLZ  37060193
IBAN  DE22370601936006767018
BIC  GENODED1PAX