https://seniorenhilfeweltweit.org/wp-content/uploads/2017/01/seniorenhilfe-weltweit.jpg
Nemesia Miranda P.
65 Jahre, aus Paricahua-Puno/Peru
https://seniorenhilfeweltweit.org/wp-content/uploads/2017/01/header-senioren-in-lateinamerika.jpg
Fortunata P. S.
64 Jahre, aus Pauparcata-Arequipa/Peru
https://seniorenhilfeweltweit.org/wp-content/uploads/2017/01/projekte.jpg
Imelda C.
93 Jahre, aus Cueto-Holguín/Kuba
https://seniorenhilfeweltweit.org/wp-content/uploads/2017/01/header-durchgefuehrte-projekte.jpg
Rosa R.
83 Jahre, Bella Vista-Quibdó/Kolumbien
https://seniorenhilfeweltweit.org/wp-content/uploads/2017/01/organisation.jpg
Miguel Atancio C.
63 Jahre, aus Candarave-Tacna/Peru
https://seniorenhilfeweltweit.org/wp-content/uploads/2017/01/kontakt.jpg
Irma Lucía C.
64 Jahre, aus Camagüey/Kuba
https://seniorenhilfeweltweit.org/wp-content/uploads/2017/01/links.jpg
Senior
Moquegua/ Peru
  • Die Christel-Wasiek-Stiftung hilft Seniorenhilfe weltweit!

  • Aktuelles

    • Lateinamerika – Karibik- Woche vom 23. – 29. März 2020 in Berlin

      Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) veranstalten mit 40 Partnerorganisationen die Lateinamerika-Karibik-Woche vom 23. – 29. März 2020 in Berlin. Es finden  Veranstaltungen zu wichtigen Themen wie Klimawandel, Agrar- und Sozialpolitik, Waldschutz, Rolle der Zivilgesellschaft,

      Weiterlesen

    • Vom 29. – 31. Januar 2020: Kongress Seniorenpastoral im Vatikan

      Unter Leitung von Kardinal Kevin Farrel findet Ende Januar 2020 in Rom der 1. Kongress Seniorenpastoral mit mehr als 550 Teilnehmer/innen aus aller Welt statt. Es geht vor allem um eine Reflexion über die Rolle alter Menschen als Ko-Protagonisten und ihrer bestehenden gesellschaftlichen Ausgrenzung.

      Obwohl alte Menschen in den Kirchen zahlenmäßig stark vertreten sind,

      Weiterlesen

    • Panama: Runder Tisch für Pflege

      Die zunehmende Pflegebedürftigkeit alter Menschen ist zum Thema in Lateinamerika geworden. Während in manchen Ländern erst eine sozialpolitische Diskussion über die Notwendigkeit von pflegerischen Diensten und Einrichtungen diskutieren, haben andere bereits Qualifizierungsprogramme für die Altenpflege entwickelt. Bewusstsein und Entwicklung eines Systems der Pflege hängen wesentlich vom Grad der Alterung der Bevölkerung eines Landes ab.

      Weiterlesen

Die Christel-Wasiek-Stiftung hilft Seniorenhilfe weltweit!

Die Förderung von Vernetzung – ein wichtiges Thema für die Stiftung Seniorenhilfe weltweit

Die Bildung von Netzwerken gehört zu den Kriterien, die für die Stiftung Seniorenhilfe weltweit bei der Entscheidung über Projekte wichtig sind. Diese Vernetzung kann sich sehr unterschiedlich darstellen und zwar auf der Ebene konkreter Senioren- oder Mehrgenerationenarbeit oder auch auf der professionellen und institutionellen Ebene. Die angestrebte Vernetzung steht oft nicht am Anfang eines Projekts, sondern zeigt sich erst im Verlauf eines Vorhabens.

Beim Gerontologischen Netzwerk Lateinamerika (Red Latinoamericana de Gerontología – RLG – www.gerontologia.org) war das Interesse an Vernetzung und Austausch Motiv für die Gründung im Jahr 1999. Angesichts des demografischen Wandels in Lateinamerika und der Karibik und einer Zunahme der Seniorenbevölkerung bestand und besteht bis heute Bedarf, sich über neue Entwicklungen der Sozialgerontologie und der Praxis der Seniorenarbeit zu informieren und auszutauschen. Damals war das World Wide Web gerade allgemein zugänglich geworden, so dass es sinnvoll war, ein elektronisches Netzwerk zu gründen. Das Interesse an aktualisierter Information und Entwicklung der Gerontologie hat sich bis heute erhalten, so dass das Internetportal jährlich rund 400.000 Besuche aus allen Ländern Lateinamerikas aber auch aus Spanien und anderen europäischen Ländern sowie den USA registriert. Fast 2.000 Personen und Institutionen beziehen ergänzend den monatlichen Info-Dienst. (vgl. auch unter Projekte: Lateinamerikanisches Netzwerk Gerontologie)

In den 20 Jahren des Bestehens des Gerontologischen Netzwerkes Lateinamerika hat sich die Gerontologie weiterentwickelt, es ist aber weiterhin das einzige mit einer inhaltlichen Konzentration auf Lateinamerika und die Karibik mit einer kontinentalen Reichweite und wird auch in Zukunft gebraucht. Es dürfte wenige Projekte geben, die kontinuierlich so viele Menschen erreicht.

Wegen der politischen Situation in Chile im November 2019 – dort wird das Netzwerk koordiniert – wird das 20-jährige Bestehen erst im März 2020 begangen. Die Stiftung Seniorenhilfe weltweit ist dem Gerontologischen Netzwerk Lateinamerika seit seiner Gründung verbunden.

Die Stiftung Seniorenhilfe weltweit fördert neben der Bildung von Netzwerken und der Anregung von Erfahrungsaustausch

  • die Begegnung zwischen den Generationen
  • die konkrete Hilfe in Notsituationen alter Menschen
  • den Aufbau von sozialen Diensten
  • die Fortbildung von Freiwilligen und Fachpersonal
  • die Nutzung des Erfahrungswissens alter Menschen.

Wir vergewissern uns regelmäßig, ob und in welcher Weise zentrale Anliegen der Stiftung – Generationen verbinden, Solidarität fördern und Bildung ermöglichen – umgesetzt werden und welche Schwerpunkte sich möglicherweise für die Zukunft ergeben könnten.

Die Stiftung Seniorenhilfe weltweit bedankt sich herzlich für die Hilfe und Unterstützung der vergangenen Jahre, auf die sie auch in Zukunft angewiesen sein wird.

Christel  Wasiek, Vorsitzende

E-Mail: post@seniorenhilfe-weltweit.org