Dauerausstellung

Die Ausstellung Lateinamerika – Gesichter des Lebens ist als Dauerausstellung in Berlin zu sehen.

Ort: Sankt Gertrauden-Krankenhaus, Eingangsflur und geriatrische Stationen 53/54
(5. Stock) Paretzer Straße 12 in 10713 Berlin. Wir empfehlen, beide Teilausstellungen zu besuchen.

Geöffnet: täglich von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Zu sehen sind die Porträts auch auf unserer Online-Fotoausstellung.

Alte Menschen im Freiheitsentzug

Die Unabhängige Expertin für die Rechte alter Menschen bei der UN, Dr. Claudia Mahler, hat am 19. September 2022 dem UN-Menschenrechtsrat ihren Bericht über alte Menschen im Freiheitsentzug  vorgelegt. Der Bericht beschäftigt sich mit den Ursachen und Auswirkungen von Freiheitsentzug auf die Menschenrechte von Senioren/innen.

Weiterlesen

Kolumbien: Höheres Selbstmordrisiko alter Menschen auf dem Land

Alte Menschen auf dem Land begehen in Kolumbien häufiger Selbstmord als die städtische Seniorenbevölkerung. Die Gründe dafür liegen vor allem in der schlechter werdenden Gesundheit alter Menschen und unzureichenden Gesundheitsdiensten, geringem Einkommen aber auch im Fehlen emotionaler Netzwerke. Es trifft ganz generell zu, dass sich alte Menschen häufiger als jüngere das Leben nehmen,

Weiterlesen

15. Juni 2022 Internationaler Tag gegen Misshandlung alter Menschen

Seit die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2011 den 15. Juni zum Internationalen Tag gegen Gewalt an alten Menschen deklariert hat, ist weltweit mehr Bewusstsein für ihre Gefährdung entstanden. Dennoch sind alte Menschen immer noch täglich und überall physischer und psychischer Gewalt ausgesetzt, und zwar vor allem häuslicher Gewalt und in Pflegesituationen.

Weiterlesen

Trauer um Gerontologin Prof. Dr. Ursula Lehr 1930 – 2022

Wer Psychologie oder Sozialarbeit studiert hat, kennt die Veröffentlichungen von Ursula Lehr – „der Gerontologin der ersten Stunde“ -. Selbst in Lateinamerika gehört ihr Buch Psychologie des Alters (Psicología de la Senectud, 2003) zu den Standardwerken der Psychologie.
Während Ursula Lehr als Professorin in Lehre und Forschung bekannt ist,

Weiterlesen

Austausch in Bogotá über die Bewahrung des kulturellen Erbes

Das Amt für Alter und soziale Integration in Bogotá/Kolumbien hat im April eine Veranstaltung zum Thema „Austausch zwischen weisen Männern und Frauen“ organisiert, an der Vertreter/innen von fünf indigenen Völkern teilgenommen haben. Das Treffen ist Teil der interkulturellen Strategie der Stadt, um den kulturellen Austausch der indigenen Völker untereiner anzuregen,

Weiterlesen

Alte Frauen in Brasilien – Internationaler Frauentag 2022

Dra.. Ivete Berkenbrock, Vorsitzende der Brasilianischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie hat am 8. März, dem Internationalen Frauentag, unterstrichen, dass in Brasilien alte Frauen auch weiterhin ihre Familien mit ihrer Rente oder Pension unterstützen. Da die Lebenserwartung steigt, übernehmen Frauen im Rentenalter zudem häufig die Pflege ihrer noch älteren Eltern oder weitere Sorgedienste wie die Beaufsichtigung von Enkelkindern oder hauswirtschaftliche Aufgaben.

Weiterlesen

Seniorenrechte sind in den UN-Menschenrechsverträgen unzureichend beschrieben

Ein Bericht der Hochkommissarin für Menschenrechte der Vereinten Nationen hat im März 2021 festgestellt, dass in keinem der Menschenrechtsverträge Wesen und Bedeutung des Alterns, seine soziale Konstruktion und Altersdiskriminierung klar beschrieben sind. Ohne einen ergänzenden konzeptionellen Rahmen auf der Grundlage der Lebenswirklichkeit alter Menschen ist es daher nicht möglich,

Weiterlesen

15. Juni: Internationaler Tag gegen Misshandlung älterer Menschen

Gewalt gegen alte Menschen und ihre Diskriminierung ist ein globales Problem und wird vor allem in den Entwicklungsländern vermutet. Seit die Vereinten Nationen den 15. Juni jedoch zum Internationalen Tag gegen Gewalt und Misshandlung älterer Menschen deklariert haben, hat sich auch in Deutschland und generell in Europa Bewusstsein für die Gefährdung der Menschenrechte entwickelt.

Weiterlesen